Banner


Ein Besonderes Higlight unseres Weinguts ist die

Weinbegleitung

mit

Ingrid Kopp-Gfatter





 

 

 

Ingrid Kopp-Gfatter
Traisentaler Weinbegleiterin

Ingrid Kopp-Gfatter, auf einem Bauernhof aufgewachsen, ist im „Brotberuf“
Juristin. Als Ausgleich für die Tätigkeit im Büro ist die begeisterte Reiterin
häufig in der Natur anzutreffen. Die Verbindung zum Wein ergibt sich quasi
automatisch, ist Ingrid ja mit einem Winzer verheiratet. Die zweifache Mutter
verbindet auf ihrer ca. einstündigen Wanderung zur renovierten Trasdorfer Hiata Hitt’n die Lokalgeschichte mit Wissenswertem zum Tullnerfeld allgemein und bringt ihren Gästen vor allem die Geschichte und Bedeutung der Weinhüter – der „Hiata“ – näher.

Die Tour im Überblick
Die Trasdorfer Hiata, ein Stück (Zeit)Geschichte
Ausgangspunkt ist der Eingang zum Scheuerweg hinauf ins „Biri“. Durch den
Hohlweg mit seinen ca. 30 Höhlen geht es weiter zum Weingarten der Famile
Kopp, mit wunderbarem Ausblick ins Tullnerfeld. Anschließend führt der Weg
zur renovierten Hiata Hitt’n, dem Hauptpunkt der Tour. Auf dem Rückweg durch den Hohlweg, auch „Halterweg“ genannt, sind die, in den Lösswänden liegenden Keller zu bestaunen. Abschliesend geht es zurück in das Weingut der Familie Kopp.


nähere Informationen finden Sie beim Tourismusverband Traisental



Bilder und Text stammen vom Mostviertel Tourismus, Porträt © Stefan Badegruber